Pilaw & Co




In den klassischen, historischen ReisanbaulĂ€ndern China Korea, Japan, Vietnam, Laos, Birma, Thailand, Indonesien und Nordindien, wo Reis Grundnahrungsmittel ist, wurde und wird er ĂŒberwiegend in Form von einfachem Weißreis (plain rice) zubereitet und verzehrt.

In den LĂ€ndern Zentralasiens und des mittleren Ostens wie Usbekistan, Tadschikistan, Afghanistan, Persien, Syrien, Irak, Ägypten und der gesamten arabischen Halbinsel, wo WĂŒsten und wĂŒstenĂ€hnliche Klimabedingungen den auf ausreichende BewĂ€sserung angewiesenen Reisanbau fast völlig verhindern, war Reis ĂŒber Jahrtausende ein kostbares Handels- und Importgut, dessen Genuss nur den Wohlhabenden vorbehalten war. Entsprechend aufwendig war die Zubereitung:

Sautiert in Butter, gekocht und aromatisiert in wohlschmeckender BrĂŒhe an Stelle von reinem Wasser, gewĂŒrzt mit NĂŒssen, Mandeln und Pistazien, dekoriert mit farblich hervorstechenden Berberitzen, Maulbeeren, den Samen des Granatapfels oder kostbarem Safran. Weniger wohlhabende Schichten versuchten den Reis mit Zutaten aus dem eigenen Lande wie Kirschen, Aprikosen, HĂŒlsenfrĂŒchten und GemĂŒse aller Art, mit Fleisch vom Rind, Ziege, Hammel, GeflĂŒgel und Wildbret, ja selbst mit PferdewĂŒrsten zu strecken. Mangel an Brennholz legte die Zubereitung in einem einzigen Topf nahe. Dem kamen die Garbedingungen des Reises entgegen:

Einmal in wÀssriger Umgebung erhitzt, kann das mit Wasser gesÀttigte Reiskorn bei den niedrigeren Temperaturen des erlöschenden Feuers langsam bis zur optimalen Konsistenz ausquellen. Mit anderen Worten, der Pilaw war geboren.

Mit Cup wird in allen Rezepten der dem Reiskocher beiliegende Messbecher bezeichnet!














Kasachisches Pilaw     []

GerĂ€tetypen: Kochen/Warmhalten, Programmierbar-Weißreis, Persischer Reiskocher*


Zutaten fĂŒr 3-4 Personen:

Die OberflÀche des Baccalà .


400 g Lammfleisch aus der Keule
4 Möhren
2 Zwiebeln
1 Cup Reis
1 Cup (125 g) getrocknete Aprikosen
4 Esslöffel Öl
ca. 0,4 l BrĂŒhe (Instant)
Pfeffer
Salz










Das Fleisch in mundgerechte StĂŒcke schneiden. Die Zwiebeln schĂ€len und in Ringe schneiden, die Möhren schĂ€len und in dĂŒnne Streifen schneiden (Julienne). Die Aprikosen 1 Stunde in lauwarmem Wasser einweichen. Danach abtupfen und in feine Streifen schneiden.

In einer Pfanne die HĂ€lfte des Öls erhitzen, das Fleisch portionsweise krĂ€ftig anbraten und anschließend in den Kocheinsatz des Reiskochers geben. Das restliche Öl in die Pfanne gießen und die Zwiebeln goldgelb anbraten. Die Zwiebeln unter das Fleisch rĂŒhren und mit Pfeffer und Salz wĂŒrzen.

Die Möhren und danach den Reis auf das Fleisch schichten. Alles fest andrĂŒcken und vorsichtig so viel BrĂŒhe angießen, dass sie knapp unter der ReisoberflĂ€che steht. Zum Schluss die Aprikosen einstreuen.

Das GerĂ€t starten. Nachdem das GerĂ€t abgeschaltet hat den Topfinhalt noch ca. 15 Minuten abdĂ€mpfen** lassen, bevor der Deckel geöffnet wird. Das Gericht vorsichtig auf eine Servierplatte stĂŒrzen.

*    Beim Persischen Reiskocher BrĂ€unungsschalter auf „Null“.
**   Bei programmierbaren GerĂ€ten ist die DĂ€mpfphase bereits integriert.








>



Plow mit Rind und Möhren     []

GerĂ€tetypen: Kochen/Warmhalten, Programmierbar-Weißreis, Persischer Reiskocher*


Zutaten fĂŒr 4 Personen:

Die OberflÀche des Baccalà .

500 g Rindergulasch
350 g Möhren
2 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
250g Reis
ca. 0,3 l BrĂŒhe (Instant)
5 Esslöffel Öl
2 geh. Teelöffel Plow-GewĂŒrzmischung

Alternativ:
       KreuzkĂŒmmel
       Paprika
       Kurkuma
       Lorbeerblatt
       Pfeffer

Salz






Die Zwiebeln schĂ€len, halbieren und danach in Streifen schneiden, den Knoblauch wĂŒrfeln, die Möhren schĂ€len und (auf einer Rösti-Reibe) grob raspeln.

In einer Pfanne die HĂ€lfte des Öls erhitzen, das Fleisch darin krĂ€ftig anbraten und anschließend in den Kocheinsatz des Reiskochers geben. Das restliche Öl in die Pfanne gießen und die Zwiebeln goldgelb anbraten. Die Zwiebeln unter das Fleisch rĂŒhren und mit der GewĂŒrzmischung wĂŒrzen.

Die Möhren und danach den Reis auf das Fleisch schichten. Alles gut andrĂŒcken und danach vorsichtig so viel BrĂŒhe angießen, dass sie knapp unter der ReisoberflĂ€che steht.

Das GerĂ€t starten. Nicht umrĂŒhren! Nach 45 Minuten das GerĂ€t auf Warmhalten schalten falls es sich nicht zuvor schon selbst abgeschaltet hat. Das Gericht vorsichtig auf eine Servierplatte stĂŒrzen.

*  * Beim Persischen Reiskocher BrĂ€unungsschalter auf „Null“.









Plow mit FrĂŒchten     []

GerĂ€tetypen: Kochen/Warmhalten, Programmierbar – Weißreis, Persischer Reiskocher *


Zutaten fĂŒr 2 Personen:

Die OberflÀche des Baccalà .



1 Cup Reis
2 Esslöffel gehackte Mandeln
2 Esslöffel Berberitzen
2 Esslöffel Rosinen
4 Trockenpflaumen
4 Aprikosen
4 Datteln
2 Esslöffel Butter
1Esslöffel Honig
2 Cups Wasser








Hartes Obst 30 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Abtropfen lassen und die Datteln, Pflaumen und Aprikosen in Streifen schneiden.

Den Reiskocher einschalten, die Butter schmelzen lassen, die Obstmischung und die Mandeln zugeben und einige Minuten rĂŒhren. Dann den Honig und den Reis unterrĂŒhren.

Das Wasser angießen und bei geschlossenem Deckel das Gericht köcheln lassen, bis der Kocher auf “Warmhalten“ schaltet. (etwa 30 Minuten)

Zu BrathÀhnchen servieren.

* Beim Persischen Reiskocher BrĂ€unungsschalter auf „Null“










Pilaw mit Huhn     []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Weißreis, Kochen/Warmhalten, Persischer Reiskocher


Die OberflÀche des Baccalà .



1 Cup Rundkornreis (Risottoreis, Milchreis)
200 g HĂŒhnerbrust, in Streifen geschnitten
2 Lauchzwiebeln, in Röllchen geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 StĂŒck Ingwer, fein gehackt 10 g getrocknete chinesische Pilze (Tonko, Shitake)
1 Esslöffel Sesamöl
2 Esslöffel Austernsoße
1 Esslöffel Sojasoße
1 Prise Salz








Die Pilze fĂŒr etwa 20 Minuten in Wasser einweichen. GemĂŒse, HĂŒhnerfleisch und die eingeweichten Pilze gut 2 Stunden in dem Sesamöl, der Austernsoße und der Sojasoße marinieren. Gelegentlich umrĂŒhren.

Den Reis in den Kocheinsatz fĂŒllen und bis zur entsprechenden Marke Wasser angießen. Salzen. Das marinierte HĂŒhnerfleisch auf dem Reis ausbreiten. Das GerĂ€t starten.

Nachdem das GerĂ€t abgeschaltet hat, bzw. der Reis den gewĂŒnschten Garzustand erreicht hat, den Topfinhalt gut umrĂŒhren, Die Warmhaltefunktion ausschalten und das Gericht noch ca. 10 Minuten abdĂ€mpfen lassen *.

* Bei programmierbaren GerÀten ist die DÀmpfphase bereits integriert.