Suppen und Soßen




Mit Cup wird in allen Rezepten der dem Reiskocher beiliegende Messbecher bezeichnet!














Helle RindfleischbrĂŒhe   []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Porridge; Kochen/Warmhalten


Die OberflÀche des Baccalà .



500 g Suppenfleisch wie gewachsen (Hesse, Hohe Rippe,
           Flache Rippe, Spannrippe, Brustkern)
250 g Rinderknochen
0,75 l Wasser
1/2 Bund SuppengrĂŒn
1 Zwiebel
1 StrĂ€ußchen Petersilie
Pfeffer
Salz



Das Fleisch abwaschen und zusammen mit den Knochen und dem Wasser in den Kocher geben, das GerÀt einschalten und den Inhalt zum Kochen bringen. Den sich bildenden Schaum mehrmals mit dem Spatel abschöpfen. So lange köcheln* lassen, bis das GerÀt selbsttÀtig abschaltet.

Die Zwiebel halbieren und die SchnittflĂ€chen in einer Pfanne anbrĂ€unen. Dann die BrĂŒhe salzen, die ZwiebelhĂ€lften und das vorbereitet SuppengrĂŒn zugeben und noch etwa 30 Minuten mitkochen.

Fleisch und GemĂŒsebestandteile entnehmen und die BrĂŒhe durch ein Sieb gießen.

Die BrĂŒhe wird entweder mit einer beliebigen Einlage als Suppe gereicht oder aber als Zutat in anderen Rezepten (z.B. Soßen oder Eintöpfe) weiterverwendet.

Das Fleisch wird kleingeschnitten in einer Frikassee-Tunke serviert.



* Kochen/Warmhalten-Kocher, die den Topfinhalt zu stark kochen lassen, mehrmals aus- und nach einer Wartezeit wieder einschalten.










Gulaschsuppe     []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Porridge; Kochen/Warmhalten


Die OberflÀche des Baccalà .



500 g Rindfleisch (aus Schulter oder Wade)
2 Zwiebeln fein gewĂŒrfelt
1 Döschen (70 g) Tomatenmark
4 Esslöffel Öl
2 geh. Teelöffel Rosenpaprika
0,85 l BrĂŒhe

1 Paprikaschote
1 Kartoffel mittlerer GrĂ¶ĂŸe

1 Knoblauchzehe
abgeriebene Zitronenschale
1 gestr. Teelöffel KĂŒmmel
1 Teelöffel Majoran
Pfeffer
Salz






Die Zwiebeln in einer Pfanne mit 2 Esslöffel Öl goldbraun anbraten und in den Reiskocher geben. Das kleinwĂŒrflig geschnittene Fleisch pfeffern, salzen und in dem restlichen Öl leicht anbraten. Mit Rosenpaprika bestĂ€uben, etwas BrĂŒhe angießen um den Bodensatz los zu kochen, das Tomatenmark unterrĂŒhren und alles in den Reiskocher geben. Den Rest BrĂŒhe zugeben und alles einmal umrĂŒhren.

Den Reiskocher in der Betriebsart "Porridge“ einschalten und köcheln lassen, bis er sich selbsttĂ€tig abschaltet. In der Zwischenzeit Paprika und Kartoffel fein wĂŒrfeln. Die Knoblauchzehe durch eine Knoblauchpresse drĂŒcken und mit dem KĂŒmmel, der Zitronenzeste und dem Majoran in einem Mörser zu einer Paste zerreiben.

Den Kocher ein zweites Mal einschalten und 20 Minuten vor dem erneuten Abschalten (etwa nach 25 Minuten) die Paprika- und KartoffelwĂŒrfel zugeben.

Nachdem der Kocher auf “Warmhalten“ umgeschaltet hat, die Gulaschsuppe mit Pfeffer, Salz und der WĂŒrzpaste abschmecken.










Sizilianischer SchĂ€fertopf    La PicchiapĂČ     []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Porridge, ( Kochen/Warmhalten )


Die OberflÀche des Baccalà .



350 g schieres Lammfleisch aus der Keule
1 kleine rote Zwiebel
1 kleine weiße Zwiebel
1 Kartoffel (200g)
1 Stange Sellerie mit Kraut
1 Karotte
350 g Tomaten
ca. 0,6 Liter Wasser
2 Esslöffel Olivenöl
4 Nelken
Pfeffer
Salz






Das GemĂŒse klein schneiden und in den Kocher geben. So viel Wasser angießen, dass das GemĂŒse gerade bedeckt ist. Den Reiskocher in der Betriebsart "White Rice Quick" einschalten. und einmal aufkochen lassen.

Das in mittelgroße StĂŒcke geschnittene Lammfleisch zugeben und mit Pfeffer, Salz, dem Olivenöl und den Nelken wĂŒrzen. Nochmals aufkochen lassen und das GerĂ€t in die Betriebsart "Porridge" umschalten. Eventuell etwas Wasser nachgießen.

Nach dem Abschalten einen zweiten Durchgang in der Betriebsart "Porridge" machen. Das Gericht mit Pfeffer und Salz abschmecken und zusammen mit Weißbrot und Rotwein servieren.

Das Gericht lÀsst sich unter EinschrÀnkungen auch im Kochen/Warmhalten-Kocher zubereiten. Dann benötigt man allerdings etwas mehr Wasser.










GemĂŒsesuppe     []

GerĂ€tetypen: Kochen/Warmhalten; Programmierbar – Quick White, Persischer Reiskocher


Die OberflÀche des Baccalà .



150 g Kartoffeln (mehlig kochend)
150 g Möhren
150 g grĂŒne Bohnen
150 g Lauch
150 g Rosenkohl
1 Zwiebel
1 Kartoffel zum Reiben
2 Esslöffel Pflanzenöl
0,6 l BrĂŒhe (aus BrĂŒhenextrakt)
Pfeffer
Salz

2 Paar Wiener




Die Kartoffeln und Möhren putzen und in kleine WĂŒrfel schneiden. Den Lauch in Ringe, die Bohnen in StĂŒcke schneiden, vom Rosenkohl die Ă€ußeren BlĂ€tter abziehen. Die Zwiebel fein wĂŒrfeln.

Öl und Zwiebeln einfĂŒllen, dann erst das GerĂ€t einschalten. Unter gelegentlichem UmrĂŒhren so lange anschwitzen, bis das GerĂ€t wieder abschaltet.

Die BrĂŒhe, Kartoffeln und das GemĂŒse zugeben, mit etwas Pfeffer wĂŒrzen, den Deckel aufsetzen, das GerĂ€t wieder einschalten und alles zum Kochen bringen.

Nach etwa 15 Minuten Kochzeit die Kartoffel zum Andicken einreiben, mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken, die klein geschnittenen Wiener einlegen und das GerĂ€t auf “Warmhalten“ schalten. Vor dem Servieren noch 5 Minuten ziehen lassen.












KĂŒrbis-Kartoffel Suppe     []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Porridge; Kochen/Warmhalten


Die OberflÀche des Baccalà .



350 g KĂŒrbisfleisch (geschĂ€lt, entkernt)
300 g Kartoffeln
1 große Zwiebel
nußgroß Ingwer
1 Esslöffel Öl
400 ml BrĂŒhe
1 kleine Dose (165 ml) Kokosmilch
1-2 Esslöffel Sojasauce
Zitronensaft
Pfeffer
Salz

100 g Garnelen
1 Esslöffel fein gehackte Petersilie oder Koriander




Zwiebel und Ingwer fein hacken, KĂŒrbis und die Kartoffeln kleinwĂŒrflig schneiden. Im Reiskocher in der Betriebsart "Weißreis schnell“ das Öl erhitzen und die Zwiebeln glasig anschwitzen.

KĂŒrbis, Kartoffeln, Ingwer und die BrĂŒhe zugeben. Sobald der Topfinhalt wieder zum Kochen kommt, das GerĂ€t in die Betriebsart "Porridge" umschalten und unter gelegentlichem UmrĂŒhren etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis Kartoffeln und KĂŒrbis gar sind. Danach schaltet das GerĂ€t automatisch in die Betriebsart "Warmhalten".

Das GemĂŒse mit einem Mixstab pĂŒrieren, in den Kocheinsatz zurĂŒckgeben, die Kokosmilch unterrĂŒhren und alles mit Pfeffer, Salz, der Sojasauce und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Falls nötig, in der Betriebsart “Weißreis schnell“ nochmals kurz aufwĂ€rmen.

Die fertige Suppe mit Garnelen als Einlage und mit Petersilie garniert servieren.

Bei Zubereitung im Kochen/Warmhalten-Kocher wird wegen der stĂ€rkeren WĂ€rmezufuhr etwas mehr FlĂŒssigkeit benötigt. Daher gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen, falls der Topfinhalt zu trocken wird.










Kokoscreme-Suppe mit KĂŒrbis und Krabben     []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Porridge; Kochen/Warmhalten


Die OberflÀche des Baccalà .



300 g KĂŒrbisfleisch (geschĂ€lt, entkernt)
1 Zwiebel
1 rote Chili
1/2 Stange Zitronengras
250 ml Wasser
1 Dose (400 ml) Kokosmilch
Saft einer halben Zitrone
1/4 Teelöffel Shrimp-Paste
1-2 Esslöffel Fischsoße
1 Teelöffel Zucker
Pfeffer

125 g Krabben
1 Esslöffel fein gehackter Koriander oder Petersilie




Den KĂŒrbis schĂ€len, in 1cm große WĂŒrfel schneiden, mit dem Zitronensaft betrĂ€ufeln und 15 Minuten einwirken lassen.

Zwiebel, Chili (ohne Kerne) und Zitronengras fein hacken und zusammen mit der Shrimp-Paste und etwas Wasser im Mixer zu einer weichen Paste pĂŒrieren.

Den Reiskocher in der Betriebsart "Porridge“ einschalten. 250 ml Wasser zusammen mit dem dĂŒnnflĂŒssigen Teil der Kokosmilch, der vorbereiteten Paste, Fischsoße, Zucker und Pfeffer zugeben und gelegentlich umrĂŒhren. Sobald der Inhalt kocht die KĂŒrbiswĂŒrfel unterrĂŒhren und so lange köcheln, bis sie weich aber noch bissfest sind bzw. das GerĂ€t in die Betriebsart "Warmhalten" umschaltet.

Die Krabben und die restliche Kokosmilch einrĂŒhren.

Mit fein gehacktem Koriander garniert servieren.

Bei Zubereitung im Kochen/Warmhalten-Kocher wird wegen der stĂ€rkeren WĂ€rmezufuhr etwas mehr FlĂŒssigkeit benötigt. Daher gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen, falls der Topfinhalt zu trocken wird. Den Deckel anlehnen.










Flandrische Graupen     []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Porridge; Kochen/Warmhalten


Die OberflÀche des Baccalà .



1 Cup Perlgraupen
200 g Lammfleisch
1 Kartoffel
1 Bund SuppengrĂŒn
1 große Zwiebel
1 Esslöffel Margarine
1 Teelöffel Mehl
1/4 l Milch
Thymian
Pfeffer
Salz




Zwiebel, SuppengrĂŒn und Kartoffel kleinwĂŒrflig schneiden. Das Lammfleisch gegebenenfalls von den Knochen lösen und klein schneiden.

Im Reiskocher in der Betriebsart "Weißreis schnell" die Margarine erhitzen und die Zwiebeln glasig anschwitzen. Das Mehl darĂŒber stĂ€uben und gelb rösten. Etwas Milch angießen und unter stetem RĂŒhren aufkochen lassen. Den Rest der Milch, Graupen, Lammfleisch (mit Knochen), Kartoffeln und das SuppengrĂŒn zugeben. Âœ l Wasser zugießen und mit Thymian, Pfeffer und Salz wĂŒrzen.

Sobald der Topfinhalt wieder zum Kochen gelangt ist, das GerĂ€t in die Betriebsart "Porridge" umschalten. Das Gericht unter gelegentlichem UmrĂŒhren etwa Ÿ Stunde köcheln lassen, bis die Graupen gar sind. Danach schaltet das GerĂ€t automatisch in die Betriebsart "Warmhalten".

Bei Zubereitung im Kochen/Warmhalten-Kocher wird wegen der stÀrkeren WÀrmezufuhr etwas mehr Wasser benötigt. Auch muss der Deckel geöffnet bleiben. Das GerÀt ist von Hand abzuschalten, sobald die Graupen weich sind. Das Gericht sollte dabei noch eine gewisse Feuchte aufweisen.

Perlgraupen sind geschÀlte und durch Schleifen und Polieren abgerundete Körner der Gerste.










BĂŒndner Gerstensuppe     []

GerÀtetypen: Programmierbar-Porridge


Die OberflÀche des Baccalà .



100 g Rollgerste
1 Kartoffel
1 Zwiebel
1 Karotte
1/2 StÀngel Lauch
100 g Knollensellerie
0,6 l BrĂŒhe
2 Esslöffel Butterschmalz

GewĂŒrzbeutel:
     1 Lorbeerblatt
     5 Pfefferkörner
     3 Nelken
     3 Wachholderbeeren
     1 Knoblauchzehe in Scheiben geschnitten

Pfeffer
Salz

Schnittlauch
100 g BĂŒndnerfleisch oder Rinderrohschinken




Kartoffel, Zwiebel, Karotte, Lauch und Knollensellerie kleinwĂŒrflig schneiden. Den GewĂŒrzbeutel* vorbereiten. Die Gerste in einem Sieb unter fließendem Wasser waschen und gut abtropfen lassen.

Im Reiskocher in der Betriebsart "Weißreis schnell" das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln goldgelb anschwitzen.

Die BrĂŒhe angießen. Gerste, Kartoffeln, Karotten, Sellerie und das GewĂŒrzsĂ€ckchen zugeben, mit Pfeffer und Salz wĂŒrzen.

Das GerĂ€t in die Betriebsart "Porridge" umschalten. Das Gericht unter gelegentlichem UmrĂŒhren etwa Ÿ Stunde köcheln lassen, bis die Gerste gar ist. Danach schaltet das GerĂ€t automatisch in die Betriebsart "Warmhalten". 10 Minuten vor dem Abschalten den Lauch zugeben. Noch etwas BrĂŒhe nachgießen, falls das Gericht zu dick wird. Durch Zugabe einiger Löffel Schlagsahne lĂ€sst sich die Suppe weiter verfeinern.

Kurz vor dem Servieren mit den Schnittlauchröllchen und dem in feine Streifen geschnittenen BĂŒndnerfleisch bestreuen.

Rollgerste besteht aus geschÀlten und polierten ganzen Gerstenkörnern mit abgerundeten Spitzen.

* Sehr praktisch als GewĂŒrzbeutel sind Cilia-Teefilter. Sie werden mit einer Heftklammer verschlossen und nach Gebrauch zusammen
   mit dem Inhalt weggeworfen.










Tomatensoße     []

GerĂ€tetypen: Programmierbar – Porridge; Kochen/Warmhalten


Die OberflÀche des Baccalà .



750 g Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
3 Esslöffel Olivenöl
3 StÀngel Basilikum
1 Prise Zucker
Pfeffer
Salz




Tomaten klein hacken. Die Zwiebel auf der Kartoffelreibe reiben. Zwiebel, Knoblauchzehe und das Öl in den Kocheinsatz geben. Das GerĂ€t in der Betriebsart “Weißreis-schnell“ einschalten. Die Zwiebeln anschwitzen bis das GerĂ€t abschaltet. Die Knoblauchzehe herausnehmen und wegwerfen.

Die Tomaten zugeben, den Reiskocher auf "Porridge" umschalten und die Tomatensoße köcheln lassen, bis das GerĂ€t auf "Warmhalten" umschaltet.

Mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken, die BasilikumblĂ€tter unterrĂŒhren und das Gericht ein zweites Mal in der Betriebsart "Porridge" köcheln lassen, bis das GerĂ€t wieder auf Warmhalten umschaltet. Danach die Soße durch ein Sieb passieren.

Falls die Soße noch zu dĂŒnnflĂŒssig ist, kann man sie in der Betriebsart “Weißreis-schnell“ auf die gewĂŒnschte Konsistenz eindicken.

Bei der Zubereitung im Kochen/Warmhalten-Reiskocher kocht man die Tomaten etwa 1/2 Stunde, schaltet dann auf Warmhalten um und lĂ€sst die Tomaten etwa eine Stunde im Topf ziehen. Danach wird die Soße passiert, zusammen mit dem Basilikum in den Kocheinsatz zurĂŒckgegeben, mit Zucker, Salz und Pfeffer abgeschmeckt und nochmals kurz aufgekocht.










Einfaches RagĂč alla Bolognese     []

GerÀtetypen: Programmierbar-Porridge



150-200 g Hackfleisch
400 g frische Tomaten
         ersatzweise 400 g (FĂŒllgewicht) stĂŒckige Tomate
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Selleriestange, fein gehackt
2-3 Esslöffel Öl
1 Spritzer Zitronensaft
1/2 Teelöffel Zucker
Pfeffer
Salz




Die Tomaten hÀuten, entkernen und klein hacken. Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch ganz fein hacken. Das Hackfleisch mit einer Gabel auf einem Teller zerbröseln.

Öl, RöstgemĂŒse, und zerbröseltes Hackfleisch in den Kocheinsatz geben. Den Deckel aufsetzen und das GerĂ€t in der Betriebsart “Weißreis-schnell“ einschalten. Sobald KochgerĂ€usche zu hören sind, den Topfinhalt umrĂŒhren und dabei das Fleisch noch weiter zerbröseln. Braten, bis das GerĂ€t in die Betriebsart “Warmhalten“ umschaltet. Die Tomaten zugeben, mit Pfeffer und Salz wĂŒrzen und das GerĂ€t in der Betriebsart “Porridge“ einschalten.

Nach dem Abschalten zwei weitere DurchgĂ€nge in der Betriebsart “Porridge“ machen. Etwas Wasser nachgießen falls das RagĂș zu trocken wird.

Italiener köcheln ihr RagĂč oft viele Stunden. Daher lĂ€sst sich mit einem programmierbaren Reiskocher das RagĂș optimal zubereiten. Das Anbraten des Hackfleischs erfolgt in der Stellung Quick-White. Dann schaltet man auf Porridge um, gibt die frischen Tomaten und zusĂ€tzlich noch etwas Wasser zu und köchelt die Soße bei verminderter Leistungsaufnahm gut 2 Stunden.










RagĂč alla Bolognese originale     []

GerÀtetypen: Programmierbar-Porridge


Die OberflÀche des Baccalà .



300 g Rinder-Hackfleisch (vorzugsweise Bauchlappen,
         Schulter oder Querrippe)
150 g Bauchspeck
50 g Karotte, fein gehackt
50 g Staudensellerie, fein gehackt
50 g Zwiebel, fein gehackt
300 g geschĂ€lte oder stĂŒckige Tomaten
Âœ Glas Weißwein
œ Glas Vollmilch
3 Esslöffel Olivenöl
Pfeffer
Salz





Den Bauchspeck mit einem Wiegemesser ganz fein hacken. Das GerĂ€t in der Betriebsart “Weißreis-schnell“ einschalten, den Bauchspeck in den Kocheinsatz geben und langsam ausbraten. In der Zwischenzeit das RöstgemĂŒse ganz fein hacken. Öl und RöstgemĂŒse zu dem Bauchspeck geben und so lange anschwitzen bis. die Zwiebeln weich sind.

Das Hackfleisch portionsweise zugeben, mit einem Holzlöffel zerbröseln und so lange braten, bis es nicht mehr “brutzelt“ bzw. bis das GerĂ€t in die Betriebsart “Warmhalten“ umschaltet. Dann den Wein angießen und in der Betriebsart “Weißreis-schnell“ vollstĂ€ndig einkochen lassen. Die Tomaten einrĂŒhren, und das GerĂ€t in die Betriebsart “Porridge“ umschalten. Gelegentlich umrĂŒhren und etwas Wasser oder BrĂŒhe nachgießen falls das RagĂč zu trocken wird.

Nach dem automatischen Abschalten zwei weitere DurchgĂ€nge in der Betriebsart “Porridge“ machen. Gegen Ende des dritten Durchgangs die Milch einrĂŒhren, um die SĂ€ure der Tomaten zu mildern. Danach mit Pfeffer und Salz wĂŒrzen.


Bei diesem Rezept handelt es sich um das Originalrezept fĂŒr RagĂč alla Bolognese so wie es am 17. Oktober 1982 bei der Handelskammer von Bologna hinterlegt wurde.

Nach Bologneser Sitte verfeinert man das RagĂč mit etwas Panna (ital. Kochsahne), falls es zum WĂŒrzen von Teigwaren dient, die nur aus Hartweizengrieß und Wasser bestehen (Pasta secca). Nicht jedoch bei Pasta all‘ uovo (Eierteigwaren) wie Tagliatelle oder Fettuccine und allen gefĂŒllten Teigwaren.

Art und Menge der Zutaten dieses Rezeptes sollen kein Evangelium sein. So lassen sich die Tomaten durch Tomatenmark und die Milch durch Panna ersetzen. Anstelle von reinem Rindfleisch kann man anteilig auch Kalbfleisch oder Schweinemett (salsiccia di maiale) verwenden.










Vegetarisches RagĂč alla Bolognese     []

GerÀtetypen: Persischer Reiskocher


Die OberflÀche des Baccalà .



250 g Tofu
400 g frische Tomaten
         ersatzweise 400 g (FĂŒllgewicht) Tomaten StĂŒcke
1 Döschen (75 g) Tomatenmark
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Selleriestange, fein gehackt
3-4 Esslöffel Öl
0,3 l Wasser
125 ml Weißwein
1 Spritzer Zitronensaft
1/2 Teelöffel brauner Zucker
Oregano
Pfeffer
Salz




Die Tomaten hÀuten, entkernen und klein hacken. Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch ganz fein hacken. Den Tofu mit einer Gabel oder mit den HÀnden ganz fein zerbröseln.

Den Reiskocher in der stĂ€rksten BrĂ€unungsstufe einschalten. Die HĂ€lfte des Öls und den Tofu in den Kocheinsatz des Reiskochers geben und unter gelegentlichem UmrĂŒhren so lange braten, bis der Tofu eine goldgelbe Farbe angenommen hat. Dabei die sich bildenden Klumpen immer wieder zerkleinern. Das restliche Öl zugeben, Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch unterrĂŒhren und mit braten, bis die Zwiebeln glasig sind. Das GerĂ€t ausschalten.

Den Reiskocher im Normalbetrieb (ohne BrĂ€unungsstufe) einschalten. Die Tomaten, das Tomatenmark, Wasser und den Wein zugeben, mit Pfeffer und Salz wĂŒrzen und so lange kochen bis die TomatenstĂŒcke verkocht sind. Eventuell noch etwas Wasser nachgießen, falls das RagĂș zu trocken wird.

Nach dem Abschalten mit Oregano, Zucker und Zitronensaft abschmecken.